sLOVEnien-Tour

Die außergewöhnlichste Mountainbike-Tour der Alpen!

Spitze Gipfel, tĂŒrkises Wasser, dichte WĂ€lder, wildromantische Seen, Relikte aus dem 1. Weltkrieg und die ganz besondere Kulinarik: Das ist sLOVEnien! Wie es der slowenische Tourismusverband so schön nennt: “Slowenien, dort wo das Wasser lebt.“ In der Tat, auf dieser Tour werden wir Zeuge von der Schönheit des Elements. Sei es in tĂŒrkisen FlĂŒssen, smaragdgrĂŒnen Seen oder turbulenten Schluchten.

Die außergewöhnlichste Mountainbike-Tour der Alpen!

  • Spitze Gipfel, tĂŒrkises Wasser, dichte WĂ€lder, wildromantische Seen…
  • …und die ganz besondere Kulinarik: das ist sLOVEnien!
  • Element Wasser als zentrales Thema aller Etappen dieser Tour

Karte zur Tour
Profil zur Tour

Karte und Profil der Tour – zum VergrĂ¶ĂŸern klicken
Reisedauer: 6 Etappen
Gesamtleistung: 227 km, 6380 hm
Tagesleistungen: 31-49 km, 500-1280 hm, ∅ 38 km, 1063 hm pro Tag
Level:  Medium 
Kondition: 4 von 5 Sternen
Fahrtechnik: 4 von 5 Sternen
E-Bikes: fĂŒr E-MTB mit Schiebehilfe geeignet fĂŒr E-MTB mit Schiebehilfe geeignet
 Tourausschreibung mit mehr Bildern und Tagesprofilen als PDF-Datei

Karte zur Tour

Karte der Tour – zum VergrĂ¶ĂŸern klicken
Reisedauer: 6 Etappen
Gesamtleistung: 227 km, 6380 hm
Tagesleistungen: 31-49 km, 500-1280 hm, ∅ 38 km, 1063 hm pro Tag
Level:  Medium 
Kondition: 4 von 5 Sternen
Fahrtechnik: 4 von 5 Sternen
E-Bikes: fĂŒr E-MTB mit Schiebehilfe geeignet fĂŒr E-MTB mit Schiebehilfe geeignet
 Tourausschreibung mit mehr Bildern und Tagesprofilen als PDF-Datei

Ablauf der Reise

In sechs Etappen erkunden wir die Einzigartigkeit dieses Naturspektakels. Diese Fahrt durch unterschiedliche Gegenden ist verbunden mit lohnenden Anstiegen, euphorischen Abfahrten, köstlichen Speisen, exzellenten Bieren und jeder Menge Spaß und Natur.

Beim gemĂŒtlichen Abendessen am Vorabend des Tourstarts treffen wir uns zur Vorbesprechung und Organisation des Ablaufs. Die Anfahrt erfolgt eigenstĂ€ndig. Autos können problemlos vor Ort fĂŒr
die Woche geparkt werden. In unterschiedlichen EtappenlÀngen geht es von Kranjska Gora nach Bled am See.

Den grĂ¶ĂŸten Teil der Gesamt-Höhenmeter sammeln wir auf diesen Abschnitten in einer angenehmen Steigung. Dabei bewegen wir uns auf unterschiedlichstem Untergrund wie festem Waldboden, Schotter oder Asphalt.

Die hohen Baumwipfel spenden reichlich Schatten und der Wasservorrat der Brunnen dient zum NachfĂŒllen unserer Trinkflaschen. Am dritten, fĂŒnften und sechsten Tag solltest du die Bereitschaft mitbringen, dein Rad ein StĂŒck zu schieben. Es geht nĂ€mlich zu ganz besonderen PlĂ€tzen hinauf! Jeder Meter ist aber lohnenswert, versprochen! 😊

Ganz zum Schluss erreichen wir den See von Bled. Das ist DAS Wahrzeichen von Slowenien und unbedingt ein Muss fĂŒr jeden Slowenien-Besucher! Bei Ankunft schmeckt ein leckeres Bier im See ganz besonders. Erst recht nach knapp 240 km und 6500 hm in den Beinen, die wir auf unterschiedlichem Terrain abspulen werden.

Um jeden Tag fit aufs Neue zu sein, ĂŒbernachten wir in komfortablen Hotels oder in uriggemĂŒtlichen
GasthĂ€usern/Pensionen, standardmĂ€ĂŸig in Doppelzimmern (EZ auf Anfrage möglich). Einmal sogar fĂŒr zwei NĂ€chte hintereinander im gleichen Gasthaus mit besonderem Flair. Abends lassen wir uns mit slowenischer/italienischer Kulinarik versorgen und genießen das gewohnt gute Bier aus der Umgebung. Herzhaftes FrĂŒhstĂŒcksbuffet verleiht uns KrĂ€fte und Laune fĂŒr den Tag.

Das GepĂ€ck wird von Unterkunft zu Unterkunft transportiert. Beim Biken haben wir nur unseren Tagesrucksack mit. Mittags kehren wir entweder ein oder picknicken in der Idylle. Diese Tour ist ausgerichtet auf Genussbiker mit Ambition und Auge fĂŒr die Natur, Kultur und
Geschichte.
Kondition und Bike-Erfahrung im GelÀnde sind nötig, sowohl bergab als auch bergauf. Es gibt jeden Tag
einen Trail-Zauber. Der eine lĂ€nger, der andere kĂŒrzer (Umfahrungen werden angeboten).
Das Hauptmerk der Strecke ist aber das Mountainbiken an sich, in beeindruckend unterschiedlicher Landschaft auf geschichtsreichen Pfaden.

Ein Juwel in den Alpen, schau es dir an!

Wir starten leicht ansteigend in Richtung Triglav-Nationalpark. Bereits auf den ersten Kilometern können wir unseren Augen nicht trauen, denn schon hier zeigt sich Slowenien von einer seiner schönsten Seite. Über den Vrsic-Pass (Asphalt und gut fahrbarer Schotter mit 870 hm am StĂŒck) erreichen wir die höchste Stelle unserer Tour mit stolzen 1686 m ĂŒber dem Meer. In einer HĂŒtte mit Ausblick stĂ€rken wir uns und rollen anschließend auf der anderen Seite hinab ins Soca-Tal (Asphalt oder S2-Trail). Ab hier wird es plötzlich wĂ€rmer!
Wir folgen ab jetzt dem wunderschönen Soca-Fluss hinab mit kurzen Gegenanstiegen, zu passierenden HĂ€ngebrĂŒcken und kommen auch an einer Badestelle vorbei (Eiskalt!).
Ein Durchfahren gelingt uns nicht, denn das Tal zwingt uns immer wieder zum Anhalten und Staunen. So schön, diese Gegend!

Von einem Juwel zum anderen: Am heutigen Tag geht es zuerst (gut fordernd) zu einem kleinen geheimen Wasserfall. Fast schon ein Oase, die man unbedingt gesehen haben muss! Nachdem wir uns satt gesehen haben, pedalieren wir in Richtung des Berges Stol (1673m). Die gute Nachricht: Ganz hinauf mĂŒssen wir nicht. Die andere Nachricht: Es folgen trotzdem 1000 hm Anstieg am StĂŒck (Asphalt und Schotter), die sich zum GlĂŒck aber lohnen! 😊
Am BergrĂŒcken werden wir mit Ausblicken bis ans Adriatische Meer belohnt, und natĂŒrlich auch in die nahe Umgebung. Auf einer Schotterpiste rollen wir am Hang entlang und genießen beim „Bivak Hlek“ unser Picknick (Brotzeit nehmen wir selbst mit). Hier gibt es unter anderem Wasser und ein festes Dach ĂŒber dem Kopf. Ab hier bewegen wir uns fast nur mehr bergab in Richtung Kobarid auf unterschiedlichen Böden. Kurz vor Ende schenkt uns die Soca ein weiteres mal Einblick in ihre Schönheit. Was fĂŒr ein Tag!

Programm fĂŒr Heute: Kurzes Einfahren und hinauf auf den Berg (1000 hm am StĂŒck). Die ersten 400 hm sind gut fordernd, danach wird es entspannter und vor allem aussichtsreicher! Zu guter Letzt kommt die Krönung des Tages: Wir fahren/schieben hinauf zum Grenzpfad, auch „Kolovrad“ genannt. Zu unserer Rechten liegt Italien und zur Linken Slowenien. Die Ausblicke sind großartig, und die Blumenwiesen verleihen echtes Urlaubsfeeling, wo vor knapp hundert Jahren noch Krieg herrschte.
Wenn der Kiosk offen hat, gönnen wir uns ein kaltes ErfrischungsgetrÀnk zu unserem selbst mitgebrachten Picknick und verweilen hier oben am Freilichtmuseum. Ab hier bewegen wir uns (Asphalt oder Trail) fast nur noch bergab in Richtung
Most na Soci, unser Ziel des heutigen Tages. Ehe wir in der Unterkunft einchecken, genießen wir ein Bad in der angestauten Soca und ein Bierchen am Seekiosk. Mutige springen von der zirka zehn Meter hohen BrĂŒcke.

Heute lassen wir das Kofferpacken weg, erkunden die Gegend vor Ort und kehren wieder zum selben Hotel zurĂŒck. Wer heute entspannen möchte, bleibt in der Unterkunft oder unternimmt einen Spaziergang. Easy!
FĂŒr alle anderen: 1150 hm am StĂŒck (Asphalt, Beton und Schotter), die sich gut rollen lassen, und ein ganz anderes StĂŒck Slowenien!
Vorbei an Almen kommen wir zu einer BerghĂŒtte, an der wir uns mit Allerlei stĂ€rken. Bergab geht es auf einem super tollen Trail laaange durch einen verwunschenen Wald, ehe wir auf eine Asphalt Straße kommen und ihr
weiter folgen. Bald biegen wir scharf rechts ein, um zur absolut sehenswerten Tolmin-Schlucht zu gelangen. Ein weiterer Tag voller EindrĂŒcke, und wieder mal einem ganz anderen Blick in das hĂŒbsche Land Slowenien.

Ein ganz besonderer Tag steht heute an, denn wir nehmen erstmals eine motorisierte Hilfe in Anspruch, um 30 Kilometer und ein paar hundert Höhenmeter zu ĂŒberbrĂŒcken. Einmal an unserem tatsĂ€chlichen Start angekommen, gibt es nicht besonders viel zu fahren, denn es stehen ca. 250 hm bei guten 30% Steigung zu schieben an! Wer es treten kann, bitte
 nur zu. 😊 Jeden Meter ist es wert, wie sich herausstellen wird! Auch kommen wir nur so an einen DER besonderen Punkte dieser Tour. Also, durchhalten und gespannt sein!
Weiter fahren wir schließlich im Hang eines Kessels entlang und vorbei an alten Bunkeranlagen. Ein genialer Vormittag! Von hier oben fahren wir hinunter Richtung Bohinjsko Jezero: Ein See wie aus dem Bilderbuch! Gerne stoppen wir auf ein Radler und gehen sogar Baden, ehe wir den See umrunden und zur Unterkunft einrollen.

Das Finale! Anfangs zurĂŒck zum See, um in den reizvollen Radweg einzubiegen. Wir folgen dem aussichtsreichen Weg bis zum anstehenden Anstieg von ca. 700 hm. Dieser ist wohl der einfachste der ganzen Woche, und quasi auf zwei StĂŒcke geteilt. Ganz ganz oben gibt es noch eine kleine Schiebepassage, die mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt! Die gesamten Karawanken und unser Ziel vor den Augen. Nirgends sonst gibt es diese Kombi zu sehen! Anschließend geht es laaaange bergab (mit einem Gegenanstieg), und der See lĂ€dt zum genussvollen Baden ein. Der Seekiosk hĂ€lt kĂŒhle GetrĂ€nke zum Anstoßen bereit, denn es gibt etwas zu Feiern! Was fĂŒr ein Tag, was fĂŒr eine Tour!

RĂŒcktransfer nach Kranjska Gora (Ankunft ca. 11 Uhr) und eigene Ab- oder Weiterreise.

Buchungs-Info

Leistungen

  • Start + Ziel: Kranjska Gora (eigene Anreise)
  • GefĂŒhrte Tour in 6 Etappen wie oben beschrieben mit ortskundigem Guide
  • 7x Übernachtung in Hotels und GasthĂ€usern im DZ (beginnend mit der Übernachtung vor Tag 1), inkl. 7x FrĂŒhstĂŒck und 6x Abendessen (letztes Abendessen nicht inklusive)
  • GepĂ€cktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Zwischentransfer am Beginn der 5. Etappe
  • RĂŒcktransfer nach Kranjska Gora

GefĂŒhrte Termine 2024

Reisepreis: 1390 € p.P.

01.06.-08.06. » Buchen
31.08.-07.09. » Buchen

GPS-Track-Service » Anfrage stellen

Ihr Guide: Piotr Nogal

Obwohl die Julischen Alpen nur ein kleiner Teil des kleinen Landes Slowenien sind, lĂ€sst sich hier eine beeindruckende Tourenwoche mit dem MTB fahren – und dabei völlig unterschiedliche, und auf ihre Weise alle mit dem Thema Wasser und Natur zusammenhĂ€ngende, Regionen und Landschaften erleben.

Verpflegung unterwegs und am letzten Abend, optionale Versicherungen.

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die fĂŒr Pauschalreisen gelten. BergBiken Benjamin Pape (Kontaktdaten s.o.) trĂ€gt die volle Verantwortung fĂŒr die ordnungsgemĂ€ĂŸe DurchfĂŒhrung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfĂŒgt BergBiken Benjamin Pape ĂŒber die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung fĂŒr die RĂŒckzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist (RĂŒcktransport, Zwischenshuttles), zur Sicherstellung Ihrer RĂŒckbeförderung im Fall seiner Insolvenz.
WeiterfĂŒhrende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Die Reise ist fĂŒr Personen mit eingeschrĂ€nkter MobilitĂ€t nicht geeignet.

FĂŒr den Krankheitsfall empfehlen wir grundsĂ€tzlich den Abschluss einer ReiserĂŒcktrittskosten-Versicherung sowie einer Auslandsreisekrankenversicherung oder einer Versicherung zur Deckung der Kosten einer UnterstĂŒtzung einschließlich einer RĂŒckbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod. Sie können ĂŒber uns eine ReiserĂŒcktrittskostenversicherung der HanseMerkur fĂŒr diese Tour abschließen. Die VersicherungsprĂ€mie betrĂ€gt fĂŒr diese Reise 51 €. Mehr Infos und Formular unter www.bergbiken.de/rrv.

5 bis max. 8 Teilnehmer.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann BergBiken bis spĂ€testens 30 Tage vor Reisebeginn (Abs. 5 unserer AGB) von der Reise zurĂŒcktreten. Ein RĂŒcktritt von Ihrer Seite ist jederzeit möglich, es fallen dabei je nach Vorlaufzeit zum geplanten Reisebeginn Stornierungskosten an, wie sie in Abs. 6 unserer AGB angegeben sind. Als Anzahlung sind 20% des Reisepreises bis 14 Tage nach Rechnungserhalt zu zahlen. Die Restrate (80%) wird 30 Tage vor Reisebeginn fĂ€llig.

BergBiken Benjamin Pape, Lange Str. 37, 59602 RĂŒthen, Tel. 0176-51470232, Email info@bergbiken.de.