Transalp Timmelsjoch » Gardasee

Diese leichte bis mittelschwere Transalp-Tour richtet sich eher an Einsteiger, fĂŒhrt aber mit dem Timmelsjoch ĂŒber einen durchaus schwierigen Hochgebirgspass, der Österreich mit Italien verbindet. Wer sich davon nicht abschrecken lĂ€sst, wird mit einer sehr abwechslungsreichen Transalp belohnt, bei der man sowohl die eisigen Gletscher der Ötztaler Alpen, als auch die warmen Temperaturen des Etschtals bis hin zum Gardasee genießen kann. Mit Meran, Bozen und dem malerischen Ort Molveno gibt es zudem die Möglichkeit, die vielen schönen Gassen der italienischen AltstĂ€dte zu besichtigen und dabei die Vorteile der italienische KĂŒche zu genießen. Rennrad und Pasta, eine tolle Kombination. Bevor das blaue Wasser des Gardasees vor dem Gesichtsfeld erscheint, mĂŒssen aber noch drei weitere, wenn auch niedrigere PĂ€sse ĂŒberwunden werden.
Eine einfachere Variante der »Transalp Timmelsjoch fĂŒhrt ab Meran weiter durch das Etschtal, und bietet somit die Möglichkeit, bei Bedarf einige Höhenmeter und einen Tourentag zu sparen.

Diese Tour fĂŒhrt unser Rennrad-Spezialist Matthias Ekman von Switchback Cycling mit Ihnen durch. Auf seiner Webseite finden Sie noch viele weitere Rennrad-Angebote.

Karte zur Tour

Karte der Tour – zum VergrĂ¶ĂŸern klicken
Reisedauer: 6 Tage (einfachere Variante mit 5 Tagen möglich)
Gesamtleistung: 274 km, 5050 hm
Tagesleistungen: 44-72 km, 550-1350 hm
Level:  Einsteiger  bis  Medium 
Kondition: 2 von 5 Sternen
Ausgangsort: Landeck, Österreich 🇩đŸ‡č
PĂ€sse: Timmelsjoch (2474 m), Gampenpass (1518 m), Andalosattel (1020 m), Ballinopass (709 m)

Ablauf der Reise

Am ersten Tourentag geht es noch gemĂŒtlich zu, und der Radweg von Imst nach Sölden ist relativ flach mit einigen moderaten Rampen. Hier eröffnet sich die atemberaubenden Berglandschaft der Ötztaler Alpen, bevor es am morgigen Tag dann von guter Starthöhe aus richtig bergauf geht.

Nach dem Einstieg von gestern steht heute direkt der höchste Punkt der gesamten Tour an: das Timmelsjoch, ein Hochgebirgspass, der Österreich und Italien miteinander verbindet. Mit einer durchschnittlichen Steigung von 6% und ĂŒber eine Strecke von 22 km fĂŒhrt die Straße steil und kurvenreich bis auf eine Höhe von 2474 m zum Pass. Nach etwa 15 km erreicht man Hochgurgl auf 2168 m, wo man bei einer 2 km langen Zwischenabfahrt kurz Luft holen kann, bevor die letzten – und auch die steilsten – Kilometer bezwungen werden. Der Aufstieg zum Timmelsjoch ist durchaus anspruchsvoll, aber die Aussicht auf die umliegenden Berge und TĂ€ler des Ötztals ist gigantisch. Auf dem Timmelsjoch befindet sich auch ein kleines Museum mit Einkehrmöglichkeiten. Nach einer langen Abfahrt auf der italienischen Seite, die anfangs steil durch spektakulĂ€re Felslandschaften fĂŒhrt, und unten im Passeiertal durch ĂŒppige Kulturlandschaften auslĂ€uft, erreichen Sie Meran. Meran ist eine charmante Stadt, die fĂŒr ihr mildes Klima und ihre mediterrane Architektur bekannt ist. Die Stadt ist von Weinbergen und ObstgĂ€rten umgeben, die eine gute Gelegenheit bieten, die lokalen Weine und Produkte zu probieren.

Heute geht es zunĂ€chst sehr gemĂŒtlich ĂŒber einige Talkilometer bis zum kleinen Ort Lana. Hier beginnt der schöne Aufstieg zum Gampenpass mit einer LĂ€nge von etwa 18 km. Der Gampenpass ist bekannt fĂŒr seine schöne Aussicht auf die Region Trentino-SĂŒdtirol mit Blick bis zu den vorderen Dolomiten-Gipfeln. Zwar mĂŒssen bis zum höchsten Punkt mehr als 1200 Höhenmeter ĂŒberwunden werden, diese strecken sich aber durchweg ĂŒber eine angenehme Steigung von nicht mehr als 7%. NatĂŒrlich hilft im Anstieg auch das angenehm-warme Klima dieser sĂŒdalpinen Region. Vom Gampenpass geht die Abfahrt ins bereits italienischsprachige Nonstal in Richtung Romeno, dem heutigen Zielort mit seinen vielen charakteristischen und gut erhaltenen GebĂ€uden, der oben im Hang einen Ausblick auf den im Tal gelegenen Santa-Giustina-See bietet.

Von den Kilometern her scheint die heutige Tour nicht sehr lang, aber zusammen mit den Höhenmetern im Aufstieg zum Gampenpass ist dies durchaus eine tagesfĂŒllende Einsteigertour. FĂŒr Teilnehmer, die sich mehr Anspruch wĂŒnschen, bieten wir an, die heutige Etappe bis Molveno zu fĂŒhren, und damit zwei Tourentage zusammenzulegen.

 

Der 4. Tourentag beginnt zunĂ€chst mit einer leichten Abfahrt von Romeno bis zum Talgrund des sehr tief eingeschnittenen Nonstals. Gerade wenn man so richtig an Fahrt gewonnen hat, geht es schon wieder bergauf in Richtung Andalosattel (1020 m), dem höchsten Punkt der heutigen Tour. In Spormaggiore gibt es viele Einkehrmöglichkeiten, was sich durchaus lohnt, denn die HĂ€lfte des Anstiegs bis zum Sattel ist hier bereits geschafft. Von dort geht es weiter ĂŒber leichte Serpentinen und durch eine grĂŒne Waldlandschaft bis nach Molveno am Ufer des Lago di Molveno. Der kleine Ort am Fuß der Brenta-Dolomiten ist sehr sehenswert, und viele Teilnehmer freuen sich, hier schon am frĂŒhen Nachmittag anzukommen, um anschließend noch durch die Altstadt zu bummeln. Im kleinen Dorfladen Il Portico dei Sapori lassen sich lokale SpezialitĂ€ten der Region probieren und kaufen. Wer die EinkĂ€ufe am nĂ€chsten Tag nicht tragen möchte, kann diese natĂŒrlich unserem GepĂ€cktransport-Fahrer anvertrauen, der alles bis zum Tourenende in Riva aufbewahrt. Sehr zu empfehlen ist auch das Eis in der Bar Cristallo unweit des Stadtkerns.

Auch der fĂŒnfte und letzte Tourtag beginnt zunĂ€chst sehr gemĂŒtlich entlang des Ostufers des Lago di Molveno und dann weiter bergab bis zum kleinen Ort Ponte Arche. Ab hier muss noch eine letzte Steigung ĂŒberwunden werden, bevor wir unseren Zielort in Riva (70 m) am Gardasee erreichen. Der Ballinopass ist ein sehr leichter und wenig steiler Pass, von manchen auch liebevoll “PĂ€sschen” genannt. Dann heißt es aber wirklich fĂŒr ein letztes Mal die lange Abfahrt genießen, und wir erreichen ĂŒber die kurvenreiche Straße Riva am Gardasee. Geschafft! Riva del Garda ist eine malerische Stadt am Ufer des Lago, die fĂŒr ihr mildes Klima und ihre schöne Landschaft bekannt ist. Die Stadt hat eine reiche Geschichte und Kultur, mit vielen Kirchen, Schlössern und Museen. Einige Teilnehmer springen direkt nach der Ankunft fĂŒr eine frische AbkĂŒhlung in den See.

RĂŒcktransfer im Minibus mit FahrradanhĂ€nger von Riva nach Landeck.

Buchungs-Info

Leistungen

  • Selfguided-Tour mit GPS-Daten der gesamten Strecke, Übersichtsprofile mit Kurzinfos zu Varianten, Vorbereitungsheft mit Packliste
  • 5x Übernachtung im Hotel (Doppelzimmer mit FrĂŒhstĂŒck), lokale KĂŒche
  • Telefonische 24-Stunden-Betreuung
  • GepĂ€cktransport im Begleitfahrzeug
  • RĂŒcktransfer am sechsten Tag nach Landeck im Minibus mit FahrradanhĂ€nger
  • Alle GruppengrĂ¶ĂŸen möglich, freie Terminwahl

Ihr Tourbetreuer und Guide: Matthias Ekman

Die ideale AlpenĂŒberquerung fĂŒr Rennrad-Einsteiger: Ein hochalpiner Einstiegspass, danach viel mediterranes Genussradeln auf kleinen Passrouten bis zum Lago.

Verpflegung fĂŒr unterwegs (individuell): Mittagessen 10-12 €, Kaffee 2 €. Optionale Versicherungen.

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die fĂŒr Pauschalreisen gelten. BergBiken Benjamin Pape (Kontaktdaten s.o.) trĂ€gt die volle Verantwortung fĂŒr die ordnungsgemĂ€ĂŸe DurchfĂŒhrung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfĂŒgt BergBiken Benjamin Pape ĂŒber die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung fĂŒr die RĂŒckzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist (RĂŒcktransport, Zwischenshuttles), zur Sicherstellung Ihrer RĂŒckbeförderung im Fall seiner Insolvenz.
WeiterfĂŒhrende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Die Reise ist fĂŒr Personen mit eingeschrĂ€nkter MobilitĂ€t nicht geeignet.

FĂŒr den Krankheitsfall empfehlen wir grundsĂ€tzlich den Abschluss einer ReiserĂŒcktrittskosten-Versicherung sowie einer Auslandsreisekrankenversicherung oder einer Versicherung zur Deckung der Kosten einer UnterstĂŒtzung einschließlich einer RĂŒckbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod. Sie können ĂŒber uns eine ReiserĂŒcktrittskostenversicherung der HanseMerkur fĂŒr diese Tour abschließen. Die VersicherungsprĂ€mie betrĂ€gt fĂŒr diese Reise 44 €. Mehr Infos und Formular unter www.bergbiken.de/rrv.

FĂŒr Selfguided-Touren im Rennradbereich besteht keine Mindestteilnehmerzahl. Falls Sie einen Guide wĂŒnschen, benötigen wir 5 eingebuchte Teilnehmer fĂŒr die DurchfĂŒhrung der gefĂŒhrten Tour.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann BergBiken bis spĂ€testens 30 Tage vor Reisebeginn (Abs. 5 unserer AGB) von der Reise zurĂŒcktreten. Ein RĂŒcktritt von Ihrer Seite ist jederzeit möglich, es fallen dabei je nach Vorlaufzeit zum geplanten Reisebeginn Stornierungskosten an, wie sie in Abs. 6 unserer AGB angegeben sind. Als Anzahlung sind 20% des Reisepreises bis 14 Tage nach Rechnungserhalt zu zahlen. Die Restrate (80%) wird 30 Tage vor Reisebeginn fĂ€llig.

BergBiken Benjamin Pape, Lange Str. 37, 59602 RĂŒthen, Tel. 0176-51470232, Email info@bergbiken.de.