Transalp Bayrischzell » Slowenien

Unser Alpencross auf der Ostroute durch den Nationalpark Hohe Tauern ins Soča-Tal nach Slowenien, den neuen Geheimtipp unter Mountainbikern. Acht reinrassige Mountainbike-Pässe, darunter das Hochtor (2504 m) an der Glocknerstraße, erwarten uns.

Diese Tour hat einfach alles: bekannte Mountainbikepässe in den Hohen Tauern und dem Salzburger Land, lange Downhillpassagen von bis zu 16 km, mediterrane Kärntner Täler wie das Möll- und das Gailtal, die wir zumeist aus der Vogelperspektive sehen werden, und als Ziel den MTB-Geheimtipp Slowenien mit dem berühmten Vršič-Pass, neuen und spektakulären Trailabschnitten und dem Soča-Tal mit seinem türkisblauen Wasser. Trotz des teils merklichen konditionellen Anspruchs ist dies eine Genießertour für alle, die die Ostalpen kennen lernen möchten und sich an Etappen an neuen Transalp-Horizonten erfreuen möchten. Auch eine Verlängerung bis an die Adria ist möglich (siehe „Alternative Etappen-Einteilungen“).

Unser Alpencross auf der Ostroute durch den Nationalpark Hohe Tauern ins Soča-Tal nach Slowenien, den neuen Geheimtipp unter Mountainbikern. Acht reinrassige Mountainbike-Pässe, darunter das Hochtor (2504 m) an der Glocknerstraße, erwarten uns.

  • Konditionell anspruchsvolle Ostalpen-Querung
  • Spannende Zielregion mit großartiger Küche
  • Verlängerung an die Adria möglich (siehe „Alternative Etappen-Einteilungen“)

Karte zur Tour
Profil zur Tour

Karte und Profil der Tour – zum Vergrößern klicken
Reisedauer: 7 Etappen (individuell: 5-8)
Gesamtleistung: 488 km, 9939 hm
Tagesleistungen: 38-96 km, 900-1820 hm, ∅ 70 km, 1420 hm pro Tag
Level:  Schwer 
Kondition: 4 von 5 Sternen
Fahrtechnik: 3 von 5 Sternen
E-Bikes: für E-MTB voll geeignet für E-MTB voll geeignet

Karte zur Tour

Karte der Tour – zum Vergrößern tippen
Reisedauer: 7 Etappen (individuell: 5-8)
Gesamtleistung: 488 km, 9939 hm
Tagesleistungen: 38-96 km, 900-1820 hm, ∅ 70 km, 1420 hm pro Tag
Level:  Schwer 
Kondition: 4 von 5 Sternen
Fahrtechnik: 3 von 5 Sternen
E-Bikes: für E-MTB voll geeignet für E-MTB voll geeignet

Ablauf der Reise

Der Einstieg vom idyllisch im Talschluss gelegenen Bergdorf Bayrischzell (800 m) ist recht gemütlich – über das Thierseer Tal wird in einer langen Schotter-Abfahrt der Inn bei Kufstein erreicht. Von dort aus geht es über den Kurort Bad Häring eine ganze Weile bergauf: der knapp 1000 m hohe Sattel unter dem Juffinger Jöchl ist nur der Einstieg zum Hauptpass des Tages, dem Filzalmsee in 1300 m Höhe, der am Fuß des Skigebiets Hohe Salve liegt. Von hier wartet eine tolle Abfahrt mit schönen Ausblicken hinunter ins Brixental. Ausrollen nach Kirchberg, dort Übernachtung.

Am zweiten Tag wartet ein „klassisches“ Alpencross-Tagesprofil: vom 820 m hoch gelegenen Startort geht es gleich nach dem Frühstück konsequent (aber anfangs noch gemütlich) bergauf. Über das Bergdorf Aschau wird das 1713 m hohe Stangenjoch erreicht, zuletzt mit kurzer Schiebepassage. Bergab geht es voll fahrbar und mit einigen kurzen Trails ins Salzachtal – von hier ist bereits der Alpenhauptkamm um die Tauern in Sichtweite. Um diese Herausforderung schon ein Stück weit anzugehen, rollen wir heute noch ein Stück tauernwärts bis Fusch an der Glocknerstraße.

Für Biker gibt es nur drei Wege über die Hohen Tauern. Die Glocknerstraße ist davon der einzige, bei dem nicht mindestens 90 Minuten geschoben, sondern durchgehend gefahren werden kann. Nach fast flachem Einrollen nimmt die Steigung bald erheblich zu, und in unzähligen Kehren erreichen wir am frühen Nachmittag den kurzen Tunnel am Hochtor (2504 m). Wem die 1800 Höhenmeter zuviel werden, der kann im Begleitfahrzeug mitfahren – eine gute Rückfallebene für diese herausfordernde Etappe. Am Hochtor ist Kärnten und die Alpensüdseite erreicht, und die gute Nachricht: ein großer Teil der Abfahrt ist auf einem tollen Trail mit Gletscherblick möglich. Übernachtung im schönen Talort Heiligenblut.

Entspannen nach der Königsetappe? Jein: Höhenmeter sind am vierten Tag nur wenige zu bewältigen, doch kilometertechnisch hat das sehr abwechslungsreiche Möll- und Drautal einiges zu bieten. Stets am Nord- oder Südhang geht es überwiegend auf Schotter talabwärts (und des Öfteren auch mal kurz „hangaufwärts“), bis ein kleiner Sattel uns schließlich an den in eine beeindruckende Bergkulisse eingefassten Millstätter See bringt. Dort Übernachtung und abendliches Bad im See – morgen müssen wieder mehr Höhenmeter gemacht werden 🙂

Am fünften Tag geht es dann zunächst auf einem unerwartet spannenden Trail am Seeufer entlang und schließlich über einen kleinen Pass hinunter ins Drautal. Nach wenigen Metern verlassen wir dieses wieder, um einen feinen Schotterweg hinauf in Richtung Dobratsch zu kurbeln. Das Massiv des Dobratsch, der wegen seiner Steilheit unerreichbar scheint und als Naturpark geschützt ist, umrunden wir über den Kurort Bad Bleiberg in traumhafter Halbhöhenlage, um schließlich an seiner Südflanke auf tollen Trails hinunter nach Arnoldstein ins Gailtal abzurollen.

Von dort aus geht es am nächsten Tag zahlreiche steile Pistenserpentinen hinauf zum Dreiländereck mit Slowenien und Italien in knapp 1500 m Höhe. Ab hier befinden wir uns in Slowenien und rollen auf klasse Trails hinab ins Savetal. Vom Wintersportort Kranjska Gora geht es nun den bekannten Vršič-Pass (1611 m) mit seinen 50 gepflasterten Kehren hinauf, der uns traumhafte Ausblicke auf die Julischen Alpen und auf den höchsten slowenischen Berg Triglav (2864 m) ermöglicht. Zunächst noch auf kehrenreichem Asphalt, später auf einem Trail am Gebirgsfluss geht es hinunter ins Soča-Tal und den slowenischen Triglav-Nationalpark in Bovec.

Die letzte Tagesetappe ist dem Soča-Tal gewidmet, das wir uns auch einmal aus über 1400 m Höhe ansehen werden. Vom Örtchen Bovec aus geht es auf steinigen Schotterwegen den an Italien grenzenden Berg Stol hinauf, von dessen Flanke aus wir bei gutem Wetter bis nach Venedig schauen können. Entlang den schon sehr stark an den Balkan erinnernden Almen auf seinem Grat und einigen steinigen, aber tollen Trails geht es hinab bis Kobarid und auf einer Seitenstraße im Soca-Tal weiter bis Tolmin, dem auf 190 m Höhe gelegenen Endpunkt unserer Tour.

Rücktransfer im Minibus mit Fahrradanhänger von Tolmin nach Bayrischzell.

Es ist möglich, die Tour in 5 oder 6 anstatt in 7 Etappen zu fahren. Dadurch würde entweder die erste Etappe (Bayrischzell-Kirchberg) weggelassen, Start also dann in Kirchberg, oder die ersten beiden Etappen – Start dann vorzugsweise in Zell am See (anstatt Fusch). Dies eröffnet auch die Möglichkeit, eine Final-Etappe an die Adria ans Ende zu hängen (s.u.). Unten sehen Sie den Tourplan bei Start in Kirchberg bis nach Tolmin, also 6 Etappen:

Tag Von Nach Km Hm Pässe
1 Kirchberg Fusch/Glocknerstr. 77 1355 Stangenjoch (1730 m)
2 Fusch Heiligenblut 38 1820 Hochtor (2504 m)
3 Heiligenblut Millstatt 96 900
4 Millstatt Arnoldstein 65 1210 Bleiberger Sattel (912 m)
5 Arnoldstein Soča 70 1760 Dreiländereck (1512 m)

Vršič-Pass (1611 m)

6 Soča Tolmin 51 1250 Stol (1471 m)
397 8295

 

Eine Verlängerung an die Adria lohnt für fitte Gruppen immer, bedeutet aber eine (bei Start in Bayrischzell) 8-tägige Tour. Durch o.g. Maßnahmen kann sie auf 5 oder 6 Etappen (bis Tolmin in Slowenien) verkürzt werden, so dass an die Adria noch 6 oder 7 Etappen verbleiben. Der „Komplett“-Tourplan für 8 Etappen Bayrischzell-Grado sähe so aus:

Tag Von Nach Km Hm Pässe
1 Bayrischzell Kirchberg i.T. 65 1525 Ursprungpass (836 m)

Filzalmsee (1280 m)

2 Kirchberg Fusch/Glocknerstr. 77 1355 Stangenjoch (1730 m)
3 Fusch Heiligenblut 38 1820 Hochtor (2504 m)
4 Heiligenblut Millstatt 96 900
5 Millstatt Arnoldstein 65 1210 Bleiberger Sattel (912 m)
6 Arnoldstein Soča 70 1760 Dreiländereck (1512 m)

Vršič-Pass (1611 m)

7 Soča Kobarid 40 1250 Stol (1471 m)
8 Kobarid Grado 100 1615 Matajur (1645 m)
551 11435

 

Es ist auch eine Einteilung mit Hüttenübernachtungen möglich, zumindest drei Mal kann so in der Höhe übernachtet werden. Der Verlauf wird dabei geringfügig in das Saalbacher Tal verlegt, was für Trailfans keine Strafe ist:

Tag Von Nach Km Hm Pässe
1 Bayrischzell Hochsöll

(1168 m)

50 1325 Häringsattel (938 m)

Hochbrixen (1291 m)

2 Hochsöll Spielberghaus

(1320 m)

53 1150 – Alpenrosenbahn –

Laubkogel (1769 m)

Spielberghaus (1320 m)

3 Spielberghaus Edelweißhütte

(2571 m)

57 1670 Edelweißspitze (2571 m)
4 Edelweißhütte Seeboden 110 560 Hochtor (2504 m)
5 Seeboden Arnoldstein 82 1600 Dobratsch-Rosstr. (1718 m)
6 Arnoldstein Bovec 77 1600 Dreiländereck (1512 m)

Vršič-Pass (1611 m)

7 Bovec Tolmin 56 1310 Stol (1471 m)
    480 9215

Buchungs-Info

Leistungen geführte Tour

  • Start + Ziel: Bayrischzell (eigene Anreise)
  • Reiseleitung durch einen unserer ortskundigen Tourguides
  • 7x Übernachtung/Frühstück in Hotels und Pensionen im Doppelzimmer (Einzelzimmer-Zuschlag: 133 Euro)
  • Gepäcktransport ab Bayrischzell bis Tolmin von Unterkunft zu Unterkunft und zurück nach Bayrischzell
  • Rücktransfer am siebten Tag nach Bayrischzell im Minibus mit Fahrradanhänger
  • Wertgutschein (50 €) für einen MTB-Fahrtechnikkurs aus dem BergBiken-Programm

 

Leistungen Selfguided-Tour

  • Start + Ziel: Bayrischzell bzw. individuell bei abweichender Etappeneinteilung (Übernachtung am Startort optional hinzubuchbar, Aufpreis 59 € p.P.)
  • Selfguided-Tour (mit Karten und GPS-Daten sowie telefonischer 24-Stunden-Betreuung von uns) mit Verlauf gemäß obigen Beschreibungen
  • 7x (bzw. bei abweichender Etappenanzahl entsprechend) Übernachtung/Frühstück in Hotels und Pensionen im Doppelzimmer (Einzelzimmer-Zuschlag: 133 Euro)
  • Gepäcktransport ab Startort bis zum Zielort von Unterkunft zu Unterkunft und zurück zum Startort
  • Rücktransfer am Tag nach der Ankunft im Minibus mit Fahrradanhänger
  • GPS-Daten der gesamten Tour, Kartenmaterial im Maßstab 1:50.000 mit eingetragener Strecke, Vorbereitungsheft mit Packliste, optional Leih-GPS-Gerät (Zuschlag 40 € für die ganze Tour)
  • Die Tour kann auch ohne Guide/Gepäcktransport/Rücktransfer, mit Verlängerungs-Übernachtungen am Ziel, in 5 bis 8 Etappen, mit Start in Zell am See anstatt Bayrischzell oder noch ganz anders durchgeführt werden. Bei Selfguided-Touren besteht keine Mindestteilnehmerzahl. Klicken Sie rechts auf „Leistungen ändern“.
  • Alle Gruppengrößen möglich, freie Terminwahl 😊

Ihr Guide: Benjamin Pape

Für die wenigsten Gruppen ist dies die erste Transalp-Tour – aber für fast alle eine ganz besondere. Das kleine Land zwischen Alpen und Balkan setzen sich viele als Ziel, die schon Garda- und Comer See kennengelernt haben, und nun auch einmal die Ostalpen unter die Stollenreifen nehmen wollen. Und hier begeistern nicht nur die Berge und Trails: Die Gastfreundschaft, die gute Küche und natürlich das magisch wirkende Soča-Tal ziehen jeden in seinen Bann.

Verpflegung (außer Frühstück), optionale Versicherungen.

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. BergBiken Benjamin Pape (Kontaktdaten s.o.) trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt BergBiken Benjamin Pape über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist (Rücktransport, Zwischenshuttles), zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.
Weiterführende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Die Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Für den Krankheitsfall empfehlen wir grundsätzlich den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie einer Auslandsreisekrankenversicherung oder einer Versicherung zur Deckung der Kosten einer Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod. Sie können über uns eine Reiserücktrittskostenversicherung der HanseMerkur für diese Tour abschließen. Die Versicherungsprämie beträgt für diese Reise 37-51 € (abhängig vom Reisepreis). Mehr Infos und Formular unter www.bergbiken.de/rrv.

Die geführte Tour wird ab 5 eingebuchten Teilnehmern durchgeführt. Die Maximalteilnehmerzahl sind 9 Personen. Individuelle Selfguided-Gruppen haben keine Mindestteilnehmerzahl.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann BergBiken bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn (Abs. 5 unserer AGB) von der Reise zurücktreten. Ein Rücktritt von Ihrer Seite ist jederzeit möglich, es fallen dabei je nach Vorlaufzeit zum geplanten Reisebeginn Stornierungskosten an, wie sie in Abs. 6 unserer AGB angegeben sind. Als Anzahlung sind 20% des Reisepreises bis 14 Tage nach Rechnungserhalt zu zahlen. Die Restrate (80%) wird 30 Tage vor Reisebeginn fällig.

BergBiken Benjamin Pape, Lange Str. 37, 59602 Rüthen, Tel. 0176-51470232, Email info@bergbiken.de.