2-Insel-Biken Gomera + El Hierro

Zwei Traum-Inseln für Mountainbiker, Trails ohne Ende, genug Zeit zum Relaxen am Strand – La Gomera und El Hierro bieten genau das, was Biker aus dem winterlichen Mitteleuropa zum Glücklichsein brauchen.

Unsere Zwei-Insel-Tour auf La Gomera und El Hierro verbindet die schönsten Trails und Aussichtspunkte der beiden kleinsten Kanarischen Inseln. Die kreisrunde, knapp 1500 m aus dem Meer aufragende Insel La Gomera ist vor allem für den Wandertourismus, ihren uralten, einzigartigen Lorbeerwald und unzählige, ungewöhnlich steile Schluchten bekannt, die das Radeln einerseits spektakulär, andererseits auch anspruchsvoll und spannend gestalten. El Hierro war früher der Nullmeridian der Welt und ist als 7. Kanarische Insel auch heute noch ein wenig bekannter Flecken Paradies. Zu Unrecht, denn hier werden Bikerträume zwischen der sonnigen, zertalten Küstenebene, dem windumtosten Hochland und dem spektakulären Golfo-Tal wahr. Die Reise eignet sich ideal für Kenner der anderen Kanarischen Inseln, die neues Terrain im Paradies unter die Stollen nehmen möchten – und jene, die sich immer gefragt haben, was die kleinen Inseln im Westen wohl für Geheimnisse bereit halten.

Zwei Traum-Inseln für Mountainbiker, Trails ohne Ende, genug Zeit zum Relaxen am Strand – La Gomera und El Hierro bieten genau das, was Biker aus dem winterlichen Mitteleuropa zum Glücklichsein brauchen.

  • Die besten Trails der beiden kleinsten Kanareninseln
  • Beide Inselgipfel und jeweils genug Bademöglichkeiten
  • Unterkünfte nur abseits der Haupturlaubsorte

Karte zur Tour
Profil zur Tour

Karte und Profil der Tour – zum Vergrößern klicken
Reisedauer: 9 Tage, 6,5 Etappen
Gesamtleistung: 247 km, 7500 hm
Tagesleistungen: 36-48 km, 1100-1450 hm, ∅ 41 km, 1250 hm pro Tag
Level:  Medium 
Kondition: 4 von 5 Sternen
Fahrtechnik: 4 von 5 Sternen
E-Bikes: für E-MTB geeignet für E-MTB geeignet

Karte zur Tour

Karte der Tour – zum Vergrößern tippen
Reisedauer: 9 Tage, 6,5 Etappen
Gesamtleistung: 247 km, 7500 hm
Tagesleistungen: 36-48 km, 1100-1450 hm, ∅ 41 km, 1250 hm pro Tag
Level:  Medium 
Kondition: 4 von 5 Sternen
Fahrtechnik: 4 von 5 Sternen
E-Bikes: für E-MTB geeignet für E-MTB geeignet

Ablauf der Reise

Eigene Anreise nach La Gomera und Transfer durch uns nach San Sebastián, Radaufbau oder gemeinsame Ausleihe vor Ort, Gruppen- und Tourvorstellung und Einstimmung auf die Tour, Hotelübernachtung (im Tourpaket inklusive).

Ein Taxitransfer bis auf 500 m Meereshöhe erspart Ihnen einen Start im Wüstenklima der Hauptstadt. Den Rest der knackig ansteigenden Höhenstraße der Insel erstrampeln Sie sich selbst – vom Wüstenklima wechselt die Landschaft bald zum als Nationalpark geschützten Lorbeerwald Garajonay. Dort angekommen, werden Sie auf schmalen Pisten Teile des Höhenwaldes erkunden. Der Zeugenberg Roque Agando liegt ebenso am Weg wie ein 1A-Flowtrail an der Abbruchkante zu den Schluchten des Inselsüdens, die von hier beeindruckend betrachtet werden können. Natürlich darf auch der 1487 m hohe Inselgipfel Garajonay nicht fehlen, von dem aus bei guten Bedingungen vier Nachbarinseln zu sehen sind. Die Bergdörfer am Südrand des Waldes bilden schließlich den gemütlichen Abschluss der Tour: Über Chipude mit der ältesten Kirche der Insel erreichen Sie Las Hayas (1100 m), wo Sie heute übernachten.

Dieser Tag widmet sich den orangen Vulkanformationen und der 650 m hohen Steilküste im Westen der Insel. Diesmal radeln Sie gleich von der Unterkunft los und durchqueren den Lorbeerwald westwärts. Auf aussichtsreichen Pisten und Trails folgen Sie dem Bergrücken Cumbre de Chijeré stets nach Norden – bis Sie über dem nördlichsten Punkt der Insel eine prächtige Aussicht auf drei der Nachbarinseln und die nördliche Steilküste genießen können. In surreal orange gefärbter Landschaft gelangen Sie schließlich, teils auf Trails, an den Trailhead zur Abfahrt an die Westküste. Dieser Trail verlangt Schwindelfreiheit im Austausch für ein unvergleichliches Trailerlebnis, denn steil ist hier nur die Flanke – der Trail selbst ist flach und angenehm zu fahren. Wer zweifelt, kann ihn umfahren. Von den Muschelbergen der Westküste geht es schließlich durch Palmenhaine und verlassene Dörfer bis an den Strand des Fischerdorfes Alojera, der von einer Bucht umschlossen ist. Nach einer Bade pause und zünftigen Einkehr stehen 830 hm bergauf auf einer kleinen Aussichtsstraße bevor. Zum Abschluss motiviert ein knackig-stufiger Trail hinunter ins Tal der alten Inselhauptstadt Vallehermoso, wo Sie über Nacht bleiben.

Morgens nutzen Sie noch einmal das Taxi, um anfangs 7 km mit 400 hm zu überbrücken. Anschließend geht es vorbei am wunderschönen Dörfchen Agulo, das in einem dramatischen roten Talkessel gelegen ist, in das von Bananenplantagen gesäumte Tal von Hermigua, in dem der eigentliche Mountainbike-Part dann erst beginnt. Auf einer steil in die Felswand gehauenen, ausgewaschenen Militärpiste erklimmen Sie das Enchereda-Bergmassiv, auf dessen Rückseite Sie sich schließlich in Richtung der Hauptstadt San Sebastián bewegen – hoch über einer kaum berührten Landschaft aus kargen Schluchten, die sich ohne jegliche Spuren menschlichen Einflusses gen Meer schlängeln. Nach einer endlos scheinenden Abfahrt hinab in die Inselhauptstadt übernachten Sie wieder dort.

Transfer zum Flughafen oder Hafen und Flug bzw. Fähre via Teneriffa nach El Hierro. Zur 600 m hoch gelegenen Inselhauptstadt Valverde steht nun ein Taxi bereit, doch wer nach dem Herumsitzen auf dem Flughafen ein Kribbeln in den Beinen verspürt, hat bereits jetzt Gelegenheit, sich auf der spektakulären Straße auszutoben – oder noch einen Abstecher hinunter ans Meer zu machen.

Nach ausgiebigem Frühstück fahren Sie zunächst bergauf, anfangs auf Asphalt, später auf alten Saumwegen zwischen Steinmäuerchen. Das Hochland von El Hierro mutet an wie Schottland plus Sonne plus Vulkane – eine tolle Kombination. Irgendwann beginnt der Nebelwald an der Abbruchkante zum Krater von Frontera – und der höchste Punkt der Insel, der 1501 m hohe Malpaso, ist erreicht. Meist ist man hier ganz allein – und hat einen Ausblick über La Gomera bis Teneriffa, und weit nach Westen in den offenen Ozean. Ab hier geht es (fast) nur noch bergab – entlang des Hauptkamms der Insel wird im Wechsel von Trails und Sandstraßen der bekannte  windgebeugte Wacholderwald La Sabinosa im westlichen Inselzipfel La Dehesa erreicht – und auch steinigen Trails schließlich die Küste. Auch die bekannte wellenumtobte Felsenbrücke Arco de la Tosca passieren Sie, bevor Sie schließlich das Hotel am Pozo de la Salud erreichen.

Heute stehen sämtliche Klimazonen der kleinen Insel auf dem Tagesprogramm: Vom Meeresniveau sind auf kleinen Schotter- und Asphaltstraßen bis zum 1330 m hoch gelegenen Aussichtspunkt die oft wolkenreiche Nordseite im Golfo-Tal bis zu den nebelwaldbewachsenen Gipfelregionen zu durchqueren. Auf der Südseite wird die Topographie dann freundlicher: Die Insel fällt ganz gemächlich ab, wobei anfangs feuchter Lorbeer-, kurz darauf trockener Kiefernwald die Kulisse für die flowigen, nicht enden wollenden Trails bieten. Wo der Trail beim Bergdorf El Pinar den Wald verlässt, lohnt sich zwar eine Kaffeepause, aber ist die Abfahrt noch längst nicht zu Ende: Über trockene Sand- und Steintrails rollen Sie weiter südwärts, bis der Sand schließlich schwarz wird, und Sie das Dorf La Restinga an der Südspitze erreicht haben. 500 m vor der Küste wuchs bis 2012 ein unterseeischer Vulkan, der das Wasser hellblau färbte, und beinahe eine neue Insel gebildet hätte – dann aber kurz unter der Wasseroberfläche aufhörte zu wachsen. In diesem Ort mit seinem geschützten Hafen und der südlichsten Sonne Spaniens übernachten Sie heute.

Heute shuttelt Sie das Taxi die 1300 Höhenmeter hinauf zum Kraterrand. Es stehen gleich zwei Abfahrten auf dem Programm: Die erste hinab nach Frontera im Golfo-Tal, danach – nach kurzem Wiederanstieg zum Warmwerden – eine zweite dem Krater in östlicher Richtung folgend. Während erstere eine klassische Enduro-Abfahrt ist, die Freunde nebelwaldiger Spitzkehren frohlocken lassen wird, bietet die Kraterrand-Fahrt als letzter langer Trail der Reise noch einmal das volle Programm landschaftlicher Vielfalt: Wolkenmeer zur Linken, Trail-Auf-und-Ab unter den Stollen, verlieren Sie bis zum Aussichtspunkt Mirador Jinama zunächst noch nicht recht an Höhe. Es ist sogar ein kurzer Gegenanstieg auf den Ventejis-Vulkan zu bewältigen, doch dann gewinnt die Abfahrt an Geschwindigkeit: Zunächst auf Flowtrails, dann quer durch die Inselhauptstadt Valverde, und schließlich auf steinigen Hirtenpfaden in die trockenen Gestade der Ostküste erreichen Sie irgendwann Tamaduste – den kleinen Badeort direkt neben dem Inselflughafen, wo zum Tourabschluss gebadet, eingekehrt und gefeiert werden kann.

Transfer zum Flughafen passend zu Ihrem Abflug durch uns oder individuelle Verlängerung Ihres Aufenthalts auf den Kanaren.

Buchungs-Info

Leistungen geführte Tour

  • Start: Flughafen oder Fährhafen La Gomera (eigene Anreise), Anreisezeit zeitlich flexibel am Starttag. Ziel: Flughafen oder Fährhafen El Hierro, Abreise flexibel. Siehe Reiselogistik
  • Transfer vom und zum Start- und Zielflughafen bzw. Fährhafen passend zu Ihren Verbindungen
  • 4 Zwischenshuttles laut Ausschreibung oben
  • Transfer von La Gomera nach El Hierro (Hotel bis Hotel) am fünften Tag
  • 8x Übernachtung/Frühstück in Hotels und Pensionen während der Tour, darunter 1x Übernachtung/Frühstück vor dem ersten Tourtag in San Sebastián und 1x nach dem letzten Tourtag in Tamaduste
  • Reiseleitung durch unseren streckenkundigen BergBiken-Guide
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft

 

Leistungen Selfguided-Tour

  • Start: Flughafen oder Fährhafen La Gomera (eigene Anreise), Anreisezeit zeitlich flexibel am Starttag. Ziel: Flughafen oder Fährhafen El Hierro, Abreise flexibel. Siehe Reiselogistik
  • Transfer vom und zum Start- und Zielflughafen bzw. Fährhafen passend zu Ihren Verbindungen
  • 4 Zwischenshuttles laut Ausschreibung oben
  • Transfer von La Gomera nach El Hierro (Hotel bis Hotel) am fünften Tag
  • Selfguided-Tour (mit Karten und GPS-Daten sowie persönlicher Betreuung von unserem BergBiken-Gepäckfahrer) mit Verlauf gemäß obigen Beschreibungen
  • 8x Übernachtung/Frühstück in Hotels und Pensionen während der Tour, darunter 1x Übernachtung/Frühstück vor dem ersten Tourtag in San Sebastián und 1x nach dem letzten Tourtag in Tamaduste
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • GPS-Daten der gesamten Tour, Kartenmaterial im Maßstab 1:50.000 mit eingetragener Strecke, Vorbereitungsheft mit Packliste, optional Leih-GPS-Gerät (Zuschlag 35 € für die ganze Tour)
  • Die Tour kann auch ohne Gepäcktransport, mit Verlängerungs-Übernachtungen am Ziel oder auf einer anderen Insel, in 7 oder 8 Etappen oder noch ganz anders durchgeführt werden. Bei Selfguided-Touren besteht keine Mindestteilnehmerzahl.
  • Alle Gruppengrößen möglich, freie Terminwahl 😊

 

Reiselogistik

  • Flugtickets: Die An- und Abreise ist im Reisepreis nicht enthalten. Wir beraten Sie kostenlos zur Reiselogistik. Zwar können Sie umsteigefrei nach Teneriffa anreisen, und ab dort Fähren von und zu den beiden Inseln nehmen, aber Flüge sind trotz des zusätzlichen Umstiegs schneller und stressfreier. Buchen Sie einen Gabelflug mit der spanischen Fluggesellschaft Iberia (Iberia.com) von einem der 8 deutschen Startflughäfen nach La Gomera (GMZ) und zurück von El Hierro (VDE). Die Verbindungen enthalten dann je zwei Umstiege in Madrid und Teneriffa Nord. Wir sorgen für passende Abholung bzw. Hintransport, egal ob Flughafen oder Fährhafen der Inseln.
  • Fahrrad mitbringen: Sie können bei Iberia günstig Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen. Während der Reise ist das ebenfalls problemlos möglich, ein Deponieren von Kartons oder Taschen ist möglich.
  • Fahrrad ausleihen: Hochwertige Leih-Fullys kosten 30 bis 35 Euro pro Tag. Auf beiden Inseln gibt es sehr zuverlässige Verleiher. Wir vermitteln Ihnen gern den Verleih bzw. die Kontaktdaten. Die Abholung und Rückgabe der Räder durch uns bzw. an den Reisetagen mit uns zusammen vor Ort ist kostenlos möglich.
  • Zusatznächte vor Ort oder auf Teneriffa buchen wir gern kostenlos für Sie mit, bitte bei der Buchung einfach mit anfragen.

Ihr Guide: Benjamin Pape

Die Kanarischen Inseln kennt jeder – aber kennen Sie auch die beiden kleinsten Inseln, ganz im Westen des Archipels? Sie sind ruhige Trailparadiese, in deren Bergen man lange Strecken zurücklegen und Aussichtspunkte besuchen kann, ganz ohne andere Touristen zu treffen. Gleichzeitig begeistert ihre Infrastruktur – von Flughäfen über Straßen, vielfältigste Wanderwege, Hotels, Restaurants bis hin zu bestens ausgestatteten Bikeverleihern.

An- und Abreise (mehr dazu s.o.), Verpflegung (außer Frühstück), optionale Versicherungen.

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. BergBiken Benjamin Pape (Kontaktdaten s.o.) trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt BergBiken Benjamin Pape über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist (Rücktransport, Zwischenshuttles), zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.
Weiterführende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Die Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Für den Krankheitsfall empfehlen wir grundsätzlich den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie einer Auslandsreisekrankenversicherung oder einer Versicherung zur Deckung der Kosten einer Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod. Sie können über uns eine Reiserücktrittskostenversicherung der HanseMerkur für diese Tour abschließen. Die Versicherungsprämie beträgt für diese Reise 37-51 € (abhängig vom Reisepreis). Mehr Infos und Formular unter www.bergbiken.de/rrv.

Wir benötigen 5 eingebuchte Teilnehmer für die Durchführung der geführten Tour. Wenn Ihnen der Termin nicht passt, Sie einzelne Leistungen nicht benötigen und/oder eine kleinere/größere Gruppe sind, kann die Tour Selfguided natürlich jederzeit stattfinden.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann BergBiken bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn (Abs. 5 unserer AGB) von der Reise zurücktreten. Ein Rücktritt von Ihrer Seite ist jederzeit möglich, es fallen dabei je nach Vorlaufzeit zum geplanten Reisebeginn Stornierungskosten an, wie sie in Abs. 6 unserer AGB angegeben sind. Als Anzahlung sind 20% des Reisepreises bis 14 Tage nach Rechnungserhalt zu zahlen. Die Restrate (80%) wird 30 Tage vor Reisebeginn fällig.

BergBiken Benjamin Pape, Lange Str. 37, 59602 Rüthen, Tel. 0176-51470232, Email info@bergbiken.de.